Angepinnt Epic Empires 2022 – Feedbackthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ignazius Köppen schrieb:




      -Ausspielverhalten und Kämpfe
      Buhuuu, ihr Heulsausen!
      Nervt euch, regt euch auf, lasst euren Frust kurz raus vor Ort. Und dann kommt darüber hinweg. Alles andere deprimiert nur.
      Sucht euch eure schönen Momente selber und wenn ihr merkt, dass ihr dies nicht im Spielverhalten von anderen bekommt, dann nehmt eure Eigenverantwortung wahr und generiert sie halt mit eurem eigenen Spielverhalten. Sterbt theatralisch, seid verletzt und schreiend/wimmernd am Boden, etc.
      Das machen wir Imperiale ja eigentlich ganz gut. Ist wohl unsere Spielphilosophie und ist auch nicht unsere Entscheidung, jene über andere zu stülpen. Klar, es macht Spass wenn Mitspieler genauso theatral ausspielen und reagieren. Aber es gibt hunderte Spieler*Innen am Epic mit unterschiedlichen Kampf- und Spielzielen. Konzentriert euch auf die schönen Momente ;)
      Ein Ventil für Unstimmigkeiten zu finden ist wichtig! Wenn ihr aber merkt, dass es euch generell unglücklich macht, dann denkt vielleicht über eure generelle Teilnahme am Epic nach.
      Mich persönlich langweilen diese Kommentare von "die haben nicht ausgespielt" und "jene sind scheisse". Ist jedes Jahr die gleiche Laier ;)
      (und ganz ehrlich: vermutlich gibt es da draussen auch Epic-Teilnehmende, welche euch und euer Verhalten in einem bestimmten Moment kacke fanden. Auch die werden darüber hinwegkommen und hatten trotzdem Fun am Epic. Oder komen halt nicht mehr ;) )
      Vielen Dank für das einfühlsame Verständnis und die freundlichen und aufbauenden Worte. Ich leite sie dann so an die betreffenden Personen mit geprelltem Unterkiefer und Beulen weiter. Wird ihnen mit Sicherheit ein großer Trost sein dass du sie als Heulsusen siehst.

      Aber mal Ironie bei Seite: Wenn dir das Feedback anderer Gruppen oder Teilnehmer nicht passt dann nimm dir doch bitte deine eigene Empfehlung zu Herzen und gehe darüber hinweg ohne dich künstlich darüber aufzuregen. Diese theatralischen "nervt mich doch nicht mit euren Problemen" Ausrufe sind weit weniger produktiv als du es vielleicht glauben magst.
    • Ich traue mich dann auch mal zu Feedbacken!

      zunächst: Das ganze war mein erstes Epic, ich bin super happy, dass es geklappt hat, mit dem Charakter dabei sein zu dürfen!

      Aufbau
      Ich kam leider erst Montag, und habe alles dran gesetzt, möglichst schnell Mitarbeit-Bereit zu sein. Danke an alle, die da mit dabei waren, ich bin jederzeit wieder gerne dabei. Verglichen mit dem Drachenfest-Lageraufbau lief das echt gut, die Stimmung war auch gut, und so bin ich an dem Tag nichtmal dazu gekommen, mein eigenes Zelt aufzubauen, was definitiv für das Team spricht! Nächstes Jahr gerne wieder, und dann hoffentlich auch von Anfang an! Danke an den tollen Lagerplatz, so zentral! :)

      Lazarett
      Ich habe in den Wochen vorm EE erfahren, dass ich wohl ein Lazarett aufbauen soll, und war zunächst ziemlich irritiert, fand die Idee aber eigentlich immer besser, je mehr Zeit verstrichen ist. Ich möchte an dieser Stelle Danke an alle sagen, die das (zugegeben, ziemlich improvisierte) "Lazarett" genutzt und mit Leben gefüllt haben! Wenn das gewünscht ist, kann ich das nächstes Jahr mit etwas mehr Vorbereitung vielleicht dann etwas ... representativer machen - wenn das denn gewünscht ist.

      Rolle im Lager
      Joa, da gab es ja recht viel kontroversen, Ritter im Imperium ja, aber welche Rolle nehmen die ein, wo in der Kommando-Hierarchie, Fragen über Fragen. Ich hoffe (und habe da auch ein recht gutes Gefühl), dass ich da möglichst wenigen Leuten auf die Füße getreten bin. Ich bin sehr happy, dass ich primär der Frau Baronin unterstellt war, und somit gar nicht groß die Gelegenheit hatte, irgendjemandem in Bezug auf Hierarchie aufgezwungen zu werden. Ich habe mich jedenfalls von allen IT angenommen gefühlt. Die Schmäh-Gasse war auch sehr schön (Prügelgasse wurde es nicht, damit wäre ich OT einfach höchst unzufrieden gewesen, weil ganz schlechte Vorerfahrungen!), weil sie (hoffentlich) dem Lager gezeigt hat, dass ich versuche, einen jungen, unerfahrenen Ritter spielen möchte, der halt auch mal Mist baut (bzw. von der Priesterin in so einen reingejagt wird! ;D ). Mir ist bewusst, dass man es mit so einer Rolle nicht allen recht machen kann (die einen wollen mehr Distanz zum Volk, andere stören sich an zu viel IT-Arroganz), und über Feedback (auch gerne via PM!) bin ich sehr dankbar!
      Ich möchte mich hier nochmal ganz besonders bei unserer Baronin bedanken, du hast für mich die ganze Veranstaltung viel besser gemacht, als sie ohnehin schon war, ich hoffe, ich konnte das ein bisschen zurück geben!

      Kämpfe und Ausspielverhalten
      Ich verstehe die Diskussion hier nicht. Aber ich bin auch DF gewohnt
      Ich würde mir auch wünschen, dass auf einem LARP wie dem EE mehr Invasionen möglich sind. Gerade hier kann man sich (vermute ich?) OT mehr absprechen, dass man halt einmal pro Tag angegriffen wird. Ich organisiere aber selber große Gruppen und weiß, wie viel Aufwand das ist, daher dies bitte als Wunsch, nicht als Kritik verstehen.

      Lagerinternes Spiel
      Fand ich insgesamt sehr dicht! Ich würde mir noch etwas mehr Stringenz an der Tafel wünschen. Ich hatte zwischendurch das Gefühl, echt aufpassen zu müssen, was ich IT von mir gebe, wie ich mich verhalte usw., während andere ("Tafelsitzer" wie wie auch Besucher) einfach (IT) sehr wenig Respekt gezeigt haben und sich grob über grundsätzliche gesellschaftliche Regeln hinwegsetzen konnten (wie etwa der Baronin ins Wort fallen), ohne dass es eine Konsequenz gab. Ich verstehe natürlich auch hier, dass man als IT-Führungsperson da nicht immer ganz konsequent sein kann, aber zwischendurch war ich doch etwas irritiert. Ich bedanke mich an dieser Stelle explizit beim Herrn Staatsbeamten, und hoffe, dass ich dir IT deutlich mehr auf die Nerven gegangen bin als OT. Insgesamt möchte ich mich bei allen in der Kommandatur bedanken, dass ich in Eurer Mitte sein durfte!

      Abbau
      Ich war mega überrascht, wie gut das erst ging - und dann entgegen meinem Vorsatz mit Steven und seiner Crew der letzte auf dem Platz. Eventuell kann man das besser organisieren, dass man am Ende nicht zu viert einen ganzen 3,5-Tonner einräumen muss. Mein verletztes Handgelenk zahlt dafür jetzt das nächste halbe Jahr Tribut.

      Fazit
      Eine tolle Woche! Ich würde gerne wieder dabei sein und freue mich, wie gesagt, über Feedback, um die Rolle noch besser ausfüllen zu können!

      Ein paar zusätzliche Danksagungen die gerne überlesen werden dürfen ;)
      - Christian (Technikus), wie immer, für Emotionalen Support, insbesondere als es um die Knüppelgasse ging. Ich war mit der Sache OT nicht happy, das hast du (und noch ein anderer Offizier, ich weiß nicht mehr wer genau) erkannt und gleich gehandelt.
      - Die Nordländer, für die Aufnahme und die Wache
      - Die Ostländer (Meldet Euch mal bitte bei mir via PM!) - Ostland für immer!
      - Steven, für die Kommunikation vorher und währenddessen
      - Baronin Donnerfaust & ihre Ladies für viele witzige Momente
      - Meine Lazarett-Crew! Danke, dass ihr das improvisierte "Lazarett" angenommen habt!
      - Staatsbeamter, Freiherr und Alchimistin für die Kommandatur-Runden!
      - Alle, die den Ridda als solchen angenommen, angespielt und supportet haben! :)

      Beste Grüße aus Göttingen,
      Vince
    • Corpse schrieb:

      Ignazius Köppen schrieb:

      -Ausspielverhalten und Kämpfe
      Buhuuu, ihr Heulsausen!
      Nervt euch, regt euch auf, lasst euren Frust kurz raus vor Ort. Und dann kommt darüber hinweg. Alles andere deprimiert nur.
      Sucht euch eure schönen Momente selber und wenn ihr merkt, dass ihr dies nicht im Spielverhalten von anderen bekommt, dann nehmt eure Eigenverantwortung wahr und generiert sie halt mit eurem eigenen Spielverhalten. Sterbt theatralisch, seid verletzt und schreiend/wimmernd am Boden, etc.
      Das machen wir Imperiale ja eigentlich ganz gut. Ist wohl unsere Spielphilosophie und ist auch nicht unsere Entscheidung, jene über andere zu stülpen. Klar, es macht Spass wenn Mitspieler genauso theatral ausspielen und reagieren. Aber es gibt hunderte Spieler*Innen am Epic mit unterschiedlichen Kampf- und Spielzielen. Konzentriert euch auf die schönen Momente ;)
      Ein Ventil für Unstimmigkeiten zu finden ist wichtig! Wenn ihr aber merkt, dass es euch generell unglücklich macht, dann denkt vielleicht über eure generelle Teilnahme am Epic nach.
      Mich persönlich langweilen diese Kommentare von "die haben nicht ausgespielt" und "jene sind scheisse". Ist jedes Jahr die gleiche Laier ;)
      (und ganz ehrlich: vermutlich gibt es da draussen auch Epic-Teilnehmende, welche euch und euer Verhalten in einem bestimmten Moment kacke fanden. Auch die werden darüber hinwegkommen und hatten trotzdem Fun am Epic. Oder komen halt nicht mehr ;) )
      Vielen Dank für das einfühlsame Verständnis und die freundlichen und aufbauenden Worte. Ich leite sie dann so an die betreffenden Personen mit geprelltem Unterkiefer und Beulen weiter. Wird ihnen mit Sicherheit ein großer Trost sein dass du sie als Heulsusen siehst.
      Aber mal Ironie bei Seite: Wenn dir das Feedback anderer Gruppen oder Teilnehmer nicht passt dann nimm dir doch bitte deine eigene Empfehlung zu Herzen und gehe darüber hinweg ohne dich künstlich darüber aufzuregen. Diese theatralischen "nervt mich doch nicht mit euren Problemen" Ausrufe sind weit weniger produktiv als du es vielleicht glauben magst.
      Achso, aber Chris, das zählt für mich auch nicht unter Ausspiel-Verhalten.
      Wenn Verletzungen stattfinden, dann ist dies ja kein 'unzureichendes Spielverhalten', sondern ganz klar eine Überschreitung und Tätlichkeit. Mein 'Heulsausen'-Kommentar richtet sich in keinster Weise daran, dass man Verletzungen zu schlucken hat!
      Ich glaube in solchen Fällen sollte man dies direkt mit der Orga und möglichst mit betroffenen Spielenden angehen.

      Im übrigen glaub ich allgemein, dass in einem offenen Feedback-Thread die 'Zuwenig-Ausspiel'-Kommentare zimlich sinnlos sind. An wen richtet sich denn diese Kritik? Ja nicht an die Spielenden hier, oder schon? Das sollte lieber gebündelt an die Orga geleitet werden, damit sich da was ändern kann. Da wäre der richtige Hebel anzusetzen, oder was ist deine Meinung dazu?
    • Ignazius Köppen schrieb:

      Corpse schrieb:

      Ignazius Köppen schrieb:

      -Ausspielverhalten und Kämpfe
      Buhuuu, ihr Heulsausen!
      Nervt euch, regt euch auf, lasst euren Frust kurz raus vor Ort. Und dann kommt darüber hinweg. Alles andere deprimiert nur.
      Sucht euch eure schönen Momente selber und wenn ihr merkt, dass ihr dies nicht im Spielverhalten von anderen bekommt, dann nehmt eure Eigenverantwortung wahr und generiert sie halt mit eurem eigenen Spielverhalten. Sterbt theatralisch, seid verletzt und schreiend/wimmernd am Boden, etc.
      Das machen wir Imperiale ja eigentlich ganz gut. Ist wohl unsere Spielphilosophie und ist auch nicht unsere Entscheidung, jene über andere zu stülpen. Klar, es macht Spass wenn Mitspieler genauso theatral ausspielen und reagieren. Aber es gibt hunderte Spieler*Innen am Epic mit unterschiedlichen Kampf- und Spielzielen. Konzentriert euch auf die schönen Momente ;)
      Ein Ventil für Unstimmigkeiten zu finden ist wichtig! Wenn ihr aber merkt, dass es euch generell unglücklich macht, dann denkt vielleicht über eure generelle Teilnahme am Epic nach.
      Mich persönlich langweilen diese Kommentare von "die haben nicht ausgespielt" und "jene sind scheisse". Ist jedes Jahr die gleiche Laier ;)
      (und ganz ehrlich: vermutlich gibt es da draussen auch Epic-Teilnehmende, welche euch und euer Verhalten in einem bestimmten Moment kacke fanden. Auch die werden darüber hinwegkommen und hatten trotzdem Fun am Epic. Oder komen halt nicht mehr ;) )
      Vielen Dank für das einfühlsame Verständnis und die freundlichen und aufbauenden Worte. Ich leite sie dann so an die betreffenden Personen mit geprelltem Unterkiefer und Beulen weiter. Wird ihnen mit Sicherheit ein großer Trost sein dass du sie als Heulsusen siehst.Aber mal Ironie bei Seite: Wenn dir das Feedback anderer Gruppen oder Teilnehmer nicht passt dann nimm dir doch bitte deine eigene Empfehlung zu Herzen und gehe darüber hinweg ohne dich künstlich darüber aufzuregen. Diese theatralischen "nervt mich doch nicht mit euren Problemen" Ausrufe sind weit weniger produktiv als du es vielleicht glauben magst.
      Achso, aber Chris, das zählt für mich auch nicht unter Ausspiel-Verhalten.Wenn Verletzungen stattfinden, dann ist dies ja kein 'unzureichendes Spielverhalten', sondern ganz klar eine Überschreitung und Tätlichkeit. Mein 'Heulsausen'-Kommentar richtet sich in keinster Weise daran, dass man Verletzungen zu schlucken hat!
      Ich glaube in solchen Fällen sollte man dies direkt mit der Orga und möglichst mit betroffenen Spielenden angehen.

      Im übrigen glaub ich allgemein, dass in einem offenen Feedback-Thread die 'Zuwenig-Ausspiel'-Kommentare zimlich sinnlos sind. An wen richtet sich denn diese Kritik? Ja nicht an die Spielenden hier, oder schon? Das sollte lieber gebündelt an die Orga geleitet werden, damit sich da was ändern kann. Da wäre der richtige Hebel anzusetzen, oder was ist deine Meinung dazu?
      Naja eigentlich bin ich davon ausgegangen dass der Sinn dieses Feedback Topics darin besteht dass die Orga ihn auch liest und sich hieraus ihre Informationen für die Orgarunde sowohl intern als auch mit anderen Lagern holt.
      Habe ich einen eigens dafür existierenden Topic dafür übersehen?

      Und ja die Aktion wurde auch im Anschluss direkt an die Orga weitergegeben. Nicht weil jemand dafür zur Rede gestellt werden sollte, sondern in der Hoffnung dass die betreffenden Lager die Gelegenheit haben zu zeigen das sie es auch besser können.
    • You rang? ;)

      Klar lesen wir mit - sehr aufmerksam sogar!
      Und es steht eigentlich ausser Frage, das wir euer Feedback in die Diskussionsrunden/ unser Feedback Richtung andere Lager/Viertel inkludieren.
      Ein Garant dafür das sich unschöne Situationen nicht wiederholen ist das natürlich trotzdem nicht.

      An der Stelle kann ich direkt auch schon mal ankündigen ... wir sprechen natürlich auch über unsere eigene Wahrnehmung aus Orgasicht.
      Das werden wir auch entsprechend teilen. :) Bisschen Geduld wird aber noch nötig sein. :saint:
    • Moin,

      für mich war dieses Jahr eines der besten Epics. Lag vielleicht auch an der langen Pause. Alles in allem hat es aber sehr viel Freude bereitet.

      Tops:

      1. Unkomplizierte Absprache im Vorfeld mit Erik und Steven. Danke für den kurzen Draht.
      2. Super Ambiente und Spiel innerhalb des Lagers. Es macht einfach viel Spaß sich im Imperium zu bewegen und mit den unterschiedlichen Regimentern zu interagieren. Besonderen Dank an die Stirländer, dass ihr unser Konfliktspiel aufgenommen habt. Vielleicht können wir das im nächsten Jahr noch etwas intensivieren.
      3. Das Spiel mit der Baronin war sehr erquickend. Definitiv eine Bereicherung.
      4. Der Markt hat Leben und Austausch ins Lager gebracht. Gerne wiederholen.
      5. Die Feuershow zur Obelixrunde fand ich persönlich mega gut.
      6. Top Kochteam. Sehr lecker.
      7. Vielen Dank an die Rosengarde für die Aufnahme der letzten verbleibenden Dreschflegel. Es war mir tatsächlich ein Fest und eine Ehre mit euch zusammenzuspielen.

      Flops bzw. was ich persönlich suboptimal finde:

      1. Eigentlich gab es einen coolen Lagerplan im Vorfeld. Der galt dann für uns aber bei der Anreise nicht mehr, weshalb unser Lager an zwei ganz verschiedenen Stellen war. Das war störend. Hier wäre es schön, das Lager räumlich zu erweitern oder doch mal über einen anderen Lagerplatz nachzudenken, sodass genug Platz vorhanden ist.
      2. Schlachten würde ich mir tatsächlich taktischer Wünschen und nicht diesen Kleinkram. Hollywoodprinzip schön und gut, aber wenigstens ein bisschen Herausforderung für kampfstarke Lager wie Pilger oder Norrelag bieten, generiert auch Spiel.
      Vielleicht mal über den Posten eines Feldherrn nachdenken, wenn da jemand Bock drauf hat.
      3. Epic früher im August. Möglichst in der Ferienzeit. Das würde mir persönlich sehr entgegen kommen, da ich auf die Ferien angewiesen bin.

      Sonst aber vielen Dank an alle für dieses tolle Event. Bin im kommenden Jahr gerne wieder dabei.

      Beste Grüße

      Jörg
    • Moin,

      für die Gruppe sprechend, können wir uns im Großen und Ganzen den Vorrednern nur anschließen.
      Definitiv eine schöne und intensive Zeit gewesen und schön euch alle wieder zu sehen und mit euch zu spielen, nach der langen Zeit hätte man gerne mehr gemacht als in ein Epic reinpasst.

      Was man aus unserer Sicht verbessern könnte, ist einerseits der Ablauf der Obelixrunde.
      Kann man die Ehrung wieder früher machen, da waren die ersten schon weg, oder fast weg. Auch die Feuershow hat mit der Länge eher Gespräche unterbunden (der Barde hängt bei der Obelixrunde auch nicht nur wegen des schlechten Gesangs am Baum ;) )
      Und andererseits waren beim Aufbau am Mittwoch noch ein Haufen Kleinigkeiten zu erledigen, dem eine kleine Gruppe nachgegangen ist und die dann auch entsprechend platt und verschwitzt ins Spiel gestartet sind. Aber das hatten Dom und ich beim OT-Kaderrapport schon gesagt. Da muss irgendwann am Vormittag die letzte Klappe fallen, dass es für alle eine ausreichende Trennung zum Startschuss gibt.

      Neben allem was gut lief, ist das Blutball Spiel nochmal extra herauszuheben. Das war ganz großes Tennis und ich freue mich auf mehr Interaktion mit den Schlaganfall Ultras.
      Und die Schlachtansprache vom Fuhrmann vor der Endschlacht, ein Gedicht.

      Bis zum nächsten Jahr
    • Werte imperiale Bürger des Streitlandes,

      auch die Orga hat sich nach einer kurzen Verschnaufpause zusammengesetzt und das Epic Empires 2022 Revue passieren lassen. Im Sinne der Transparenz wollen wir gerne mit euch die aus unserer Sicht wichtigsten Punkte und Änderungen für Folgejahre teilen. First of all: Es tat unfassbar gut euch nach der langen Pause endlich wiederzusehen! Danke für eure Geduld und dass ihr direkt wieder mit Vollgas eingestiegen seid!

      Zum Aufbau: Das Aufbauteam hat einfach unglaubliche Arbeit geleistet. Vielen, vielen Dank für all eure Mühen! Das kann man gar nicht oft und laut genug sagen! Es gibt einige Punkte, die wir angehen müssen. Früherer Aufbaubeginn, keine Festivalstimmung während der Aufbauzeit, mehr Anreiz für Aufbauhelfer. Aus dem Grund ergeben sich aus unserer Sicht folgende Maßnahmen für die kommenden Jahre:
      • Um der Aufbaucrew etwas mehr Luft zu schaffen, werden wir zukünftig den offiziellen Aufbaubeginn auf Sonntagnachmittag legen. So kann schon am Sonntag grob sortiert und gestartet werden.
      • Nicht-Aufbauhelfer können zukünftig erst ab Dienstag anreisen
      • Staffel 1 Tickets werden für Aufbauhelfer reserviert (die Aufbaustaffel)


      Zum Abbau: Auch der Abbau hat weitestgehend reibungslos funktioniert. Hier ein großes Dankeschön an alle, die so tatkräftig mit angepackt haben und im Besonderen an diejenigen, die Fundusfahrten übernommen haben! Hier ergeben sich ebenfalls ein paar Punkte, die wir für Zukunft anpassen oder beibehalten werden.
      • Die Liste der benannten Abbauhelfer je Regiment/ Gruppe werden wir fortführen
        • Gruppen die unabgestimmt nicht am Abbau teilhaben, werden konsequent verwarnt! Ihr wisst immer, wer die Verantwortlichen für Auf- und Abbau sind. Wenn es da ein Hindernis gibt, sprecht bitte mit uns!
      • Fundusfahrten müssen im Voraus geplant und der Abbau darauf abgestimmt werden (zusätzlicher Fokus auf Abbau von fundusrelevanten Dingen)
      • Definiertes Team für den Abtransport von allen Tischen & Bänken aus dem Lager


      Der Lageraufbau allgemein: Aus unserer Sicht hat die Motte allgemein großartig funktioniert und ist visuell ein absoluter Hingucker. Wir würden sie daher gerne weiterhin in dieser Form nutzen. Auch der Markt(platz) kam sehr gut an und sowohl die Position der beiden Tavernen als auch die Trennung des Klerus von der Kommandantur haben einiges an Bewegung ins Lager gebracht. ABER … auch hier gibt es Potentiale:
      • Geschützturm 1 und die Motte müssten weiter vorgesetzt werden, um dem Lager allgemein mehr Platz zu schaffen
      • Etwas mehr Raum für den Markt, ggf. ein paar zusätzliche Sonnensegel
      • Zusätzliche Deko für die Motte & den Heldenplatz
      • Am Lagereingang sollten möglichst ansprechende Zelte eingeplant werden
      • Wir müssen DRINGEND mit den anderen Lagern über die allgemeine Belagerungssituation sprechen!!

      Ein Thema, was wir separat hervorheben wollen: Wir diskutieren bereits, ob wir das Lager (schrittweise) weiterwachsen lassen können. In einem ersten Schritt wären hier zusätzliche 20 Plätze (also ein Maximum von 170 Spielern) denkbar. Dies würde zusätzlich auf den Punkt der Verschiebung der Motte einzahlen.

      Das Spielerlebnis: Hierzu gibt es bereits einen regen Austausch und auch wir sehen, dass hier noch etwas an Luft nach oben ist, damit möglichst alle Spieler*innen des Lagers auf ihre Kosten kommen. Aus unserer Sicht gibt es hier keine Begrenzung die relevanten Themen/ Maßnahmen (z.B. mehr Autonomie für Waibel im laufenden Gefecht) auch im Spiel umzusetzen. Zur Diskussion würden wir gern in der Winterpause mal zu einem Offiziers-Lagerfeuer einladen!

      Die Ticketvergabe (der Zukunft) Bedingt durch unsere Größe ist der administrative Aufwand für die Vergabe der personalisierten Tickets enorm. Daher prüfen wir, inwieweit wir die Regimenter/ Gruppen-Orgas dort mit ins Boot nehmen können. Dazu werden wir in naher Zukunft separat und ausführlich informieren!

      Aus unserer Sicht war es – nach der langen Pause – ein gelungener Wiedereinstieg und wir haben richtig Hunger auf mehr. Mehr Cons, mehr Imperium und natürlich mehr Imperiumslager allgemein!

      Jede Con hat Höhen und Tiefen und wir freuen uns sehr über den regen Austausch, der bisher hier, und in den anderen Threads rund ums EE22, stattfindet! Daraus werden sich für die Zukunft einige relevante Ansätze ableiten lassen, damit wir das Spielerlebnis für uns alle weiterhin verbessern können.

      Gruß,
      Eure Lagerorga
    • Danke für den Einblick in eure Punkte.

      An einer Stelle kann ich den Schluss nicht nachvollziehen den ihr gezogen habt. Dass nicht Aufbauteam nicht vor Dienstag anreisen kann, halte ich für einen Fehler. Wir waren mit 5 aus 5 ab Sonntag am Gelände, bei 3 Aufbauhelfern und 2 die eingekauft haben und sich um unser Lager gekümmert haben. Abgesehen davon, dass auch andere immer zugreifen konnten, wenn die 2 Häppchen, Kaffee, Cola und Eis vorbeigebracht haben, werden wir allein aus logistischen Gründen weiter bemüht sein geschlossen anzureisen.
    • M13 schrieb:

      Danke für den Einblick in eure Punkte.

      An einer Stelle kann ich den Schluss nicht nachvollziehen den ihr gezogen habt. Dass nicht Aufbauteam nicht vor Dienstag anreisen kann, halte ich für einen Fehler. Wir waren mit 5 aus 5 ab Sonntag am Gelände, bei 3 Aufbauhelfern und 2 die eingekauft haben und sich um unser Lager gekümmert haben. Abgesehen davon, dass auch andere immer zugreifen konnten, wenn die 2 Häppchen, Kaffee, Cola und Eis vorbeigebracht haben, werden wir allein aus logistischen Gründen weiter bemüht sein geschlossen anzureisen.

      Guter Punkt: Danke für Deine Anmerkung - das ist in unserer Diskussion tatsächlich hinten übergefallen!

      Der Grund warum wir das anders aufziehen wollen ist denke ich bereits bekannt.
      Wenn das Aufbauteam abends komplett platt ist und früh ins Bett geht, weil sie ab 07:00 weitermachen, ist es ziemlich respektlos, wenn Nicht-Aufbauhelfer nebenan eine Party starten und bis in die frühen Morgenstunden sehr laut sind.

      Die Problematik wollen wir dadurch sichtbar entschärfen. Wenn wir das ausschließen können, bzw. sich die Gruppen da ganz klar drüber im Klaren sind, können wir sicherlich auch einen Mittelweg finden. Ich denke da müssen wir bei relevanten Fällen den Dialog suchen. Nehme ich gern noch mal mit ans Zeichenbrett! :)
    • An der Problematik mit der Party ändert die Regelung doch gar nichts. Die Party ist doch idR von Dienstag auf Mittwoch und wird begangen von Leuten die im Gros Dienstag anreisen. Das können sie mit der Regelung weiterhin und die Party wird weiterhin stattfinden, weil Leute die Mittwochs nichts zu tun haben, sich Dienstags schonmal über Bier und Freunde wieder treffen freuen (was nicht unverständlich ist, bei müden Aufbauhelfern aber nicht gut ankommt).

      Die Regel trifft die Falschen und greift das Problem nicht an.

      Da können wir besser die Lagerdeko (Laternen und co...) als Lagerproblem und nicht als Aufbauteamproblem sehen und Mittwoch alle mit anpacken, damit man dann Mittwoch high-noon mitm Aufbau durch ist.
    • Das kann ich nicht bestätigen. Es war schon von Montag auf Dienstag Party, also denke ich schon dass das Thema - anteilig - angeht. ;) Aber wir sind da gern offen für weitere konstruktive Ideen! Eine Anreise ab Mittwoch haben wir ausgeschlossen, weil das bei Lagergröße und logistischem Aufwand ein sehr unangenehmer Mittwoch werden könnte.

      Der zweite Punkt ist ebenfalls schon Diskussionsthema für uns. Die Übergabe der Laternen an die "betroffenen" Lager ist sicherlich etwas, was wir so fortsetzen können. ;)
    • Moin aus Middenheim,

      Wir sind etwas spät mit unserem Feedback. Das meiste wurde schon gesagt, daher das grundlegende in Kürze:

      -Wir hatten Spaß und machen gerne weiter als der Bodensatz des Lagers.
      -Besonders freut uns die Einführung des Ulric-Priesters.

      Wichtigster Kritikpunkt, der aber ja nach Lesen des Orga-Feedbacks nächstes Jahr vermutlich behoben wird:
      Wir mussten leider unsere Gruppe "halbieren", da nur die Hälfte unserer Zelte neben die Motte gepasst hat. Das war sehr kontraproduktiv für das eigene Gruppenspiel. Deshalb begrüßen wir, wenn die Motte entsprechend weit nach vorn gezogen wird. Andernfalls würden wir sonst im nächsten Jahr auch auf die andere Seite ziehen. Wir sind gern die "Fleischmauer", dass wir zusammen lagern können ist uns allerdings wichtiger.

      Grüße aus dem Loch & bis bald
    • Dom schrieb:

      Der zweite Punkt ist ebenfalls schon Diskussionsthema für uns. Die Übergabe der Laternen an die "betroffenen" Lager ist sicherlich etwas, was wir so fortsetzen können. ;)
      Die Laternen sind hauptsächlich von Lars (Grabtuch) und Matze (Rotte) bis in den Mittwoch Nachmittag hinein aufgestellt worden und weniger von den Gruppen, wo die Laternen abgelegt wurden.

      Und wie gesagt, die Dienstagsanreise trifft uns als Gruppe und führt letztendlich dazu, dass wir dann alle erst Dienstags kommen werden, weil weder 100% Aufbauteam sinnvoll sind, noch geteiltes Anreisen irgendwas vereinfacht für uns.
      (Das klingt patziger, als es gemeint ist, aber ich wollte klar aussprechen, was eure Regelung bedeutet ;) )
    • M13 schrieb:

      Dom schrieb:

      Der zweite Punkt ist ebenfalls schon Diskussionsthema für uns. Die Übergabe der Laternen an die "betroffenen" Lager ist sicherlich etwas, was wir so fortsetzen können. ;)
      Die Laternen sind hauptsächlich von Lars (Grabtuch) und Matze (Rotte) bis in den Mittwoch Nachmittag hinein aufgestellt worden und weniger von den Gruppen, wo die Laternen abgelegt wurden.
      Und wie gesagt, die Dienstagsanreise trifft uns als Gruppe und führt letztendlich dazu, dass wir dann alle erst Dienstags kommen werden, weil weder 100% Aufbauteam sinnvoll sind, noch geteiltes Anreisen irgendwas vereinfacht für uns.
      (Das klingt patziger, als es gemeint ist, aber ich wollte klar aussprechen, was eure Regelung bedeutet ;) )
      Alles gut, ich nehme das auch nicht als patzig wahr.
      Das Problem habe ich verstanden - die Sichtweise ist da zu binär.

      Ich nehm das noch mal mit ;) Denke aber, das wir da auch mit etwas Kommunikation schon viele Fälle konstruktiv lösen können. ;)
    • Dom schrieb:

      M13 schrieb:

      Dom schrieb:

      Der zweite Punkt ist ebenfalls schon Diskussionsthema für uns. Die Übergabe der Laternen an die "betroffenen" Lager ist sicherlich etwas, was wir so fortsetzen können. ;)
      Die Laternen sind hauptsächlich von Lars (Grabtuch) und Matze (Rotte) bis in den Mittwoch Nachmittag hinein aufgestellt worden und weniger von den Gruppen, wo die Laternen abgelegt wurden.Und wie gesagt, die Dienstagsanreise trifft uns als Gruppe und führt letztendlich dazu, dass wir dann alle erst Dienstags kommen werden, weil weder 100% Aufbauteam sinnvoll sind, noch geteiltes Anreisen irgendwas vereinfacht für uns.
      (Das klingt patziger, als es gemeint ist, aber ich wollte klar aussprechen, was eure Regelung bedeutet ;) )
      Alles gut, ich nehme das auch nicht als patzig wahr. Das Problem habe ich verstanden - die Sichtweise ist da zu binär.

      Ich nehm das noch mal mit ;) Denke aber, das wir da auch mit etwas Kommunikation schon viele Fälle konstruktiv lösen können. ;)
      Ich denke auch dass die Lösung hier in der Kommunikation mit den betreffenden Gruppen oder Einzelpersonen zu suchen ist.
      Eigentlich sollte jedem klar sein das man an den Aufbautagen am Abend keine Technoparty feiern braucht. Wenn da im Eifer des Gefechts mit jemandem die Pferde durchgehen muss man sich den oder diejenigen dann mal ernsthaft zur Brust nehmen.

      Aber auf die viele Hilfe und Unterstützung all jener ,die nicht im Aufbauteam waren und trotzdem fleißig mitgeholfen haben oder anderweitig Support geleistet haben (es reicht schon alleine ein zusätzlicher Schattenplatz dank Sonnenseegel) zu verzichten weil einzelne über die Stränge schlagen wäre echt bitter. Zusätzlich macht man es den Gruppen so definitiv nicht leichter sich intern zu koordinieren.

      Ich denke es lässt sich auf jeden Fall eine allgemeinverträglichere Lösung für das Problem finden.
    • M13 schrieb:

      Die Laternen sind hauptsächlich von Lars (Grabtuch) und Matze (Rotte) bis in den Mittwoch Nachmittag hinein aufgestellt worden und weniger von den Gruppen, wo die Laternen abgelegt wurden.
      Das mit den Laternen lief wirklich unschön. Ich habe dieses Jahr die weiteren Laternen gebaut und die mittlerweile 12 Stück abgegeben, da ich mehr oder weniger zum Wackelkandidaten weiterer Teilnahme geworden bin. Daher bin ich auch froh, dass ich sie abgeben konnte und sie nun im Fundus lagern.

      Die Aufgabe der Laternenmasten ist hinten über gefallen. Zuerst war unklar, welche der Masten noch okay sind, dann war unklar, wie viele noch benötigt werden. Dann haben Lars und Matze die fehlenden Masten aufgestellt. Die Montage, Inbetriebnahme und die Tägliche Pflege (Batteriewechsel, Schalten) der Laternen ist dann überwiegend bei mir gelandet.

      Das nächste mal sollten die Laternen von jedem "Anwohner" betreut werden. Ich kam mir vor wie Hausmeister Schulz, wenn ich zwischendurch das Lager patroullierte um Batterien zu wechseln oder irgendwas zu korrigieren.