[Vorstellung | Bewerbung] Adoras

    • [Vorstellung | Bewerbung] Adoras

      Neu

      Hallo zusammen,

      ich möchte die Change nutzen, mich, meinen Charakter und das Konzept dahinter für das EE dieses Jahr kurz vorzustellen.

      Worum geht es?
      Die Idee ist es, einen jungen, noch Ordenslosen Imperialen Ritter zu spielen, der gerne einem der großen Ritterorden beitreten möchte. Das geht natürlich nicht für so einen niemand aus den hintersten Einöden des Ostlandes, der gerade erst seine Pistoliers-Zeit hinter sich hat, und daher muss, neben den üblichen Dingen wie Ruf, Ehre und so weiter natürlich auch der Bürokratische Prozess eingehalten werden. Wir sind schließlich nicht in Bretonnia, wo man einfach erzählen kann, man habe aus einem ominösen Kelch getrunken, und plötzlich kann man sich alles erlauben. Im Imperium geht das alles seinen korrekten Weg. Was ist also zu tun? Eine Menge wichtiger Leute, also Ritter, Offiziere, Zauberer, Adelige und im Besten Falle Sigmarpriester sollen ein Urteil fällen, ob der Anwärter für einen Orden taugt, oder ob er sich besser den Wolfenburger Großschwertregimenten anschließen soll. Selbstverständlich existieren für diese Urteile eine Menge Formblätter, die von Reichsinspektor und Feldweibel Siegfried Brenner geprüft und eingeordnet werden.

      Okay, und jetzt ohne Schnickschnack?
      Die Imperialen Orden fand ich schon immer super, seit ich das erste mal mit Warhammer zu tun gehabt habe, daher würde ich das logischerweise gerne ins LARP mit reinbringen. Selbstverständlich ist das EE der beste Ort für Warhammer-Charaktere, aber mir ist auch klar, dass Sonderrollen eine gewisse Problematik mitbringen. Ich denke, dass dieses Konzept aber für alle beteiligen viel Spaß bringen kann, und die Rolle eines ordenslosen Anwärters zu seiner Prüfzeit nicht zu besonders ist, um eine Hierarchie zu zerstören - Prinzipiell würde ich diesen Charakter ein einer solchen noch unter den Veteranen einordnen. Allgemein hoffe ich mit diesem Konzept verschiedenen Spielern aus dem Lager eine Möglichkeit zu geben, mit mir ein bisschen Imperiales Bürokratiespiel zu machen, sich vielleicht für alle lustige "Prüfungen" zu überlegen und an der Entwicklung des Charakters teil zu haben. Sollte das dieses Jahr funktionieren, würde ich auch nichts dagegen haben, wenn diese "Suche nach dem Orden" über mehr als ein Jahr geht.

      Der Spieler vom Siegfried Brenner war auch schonmal im Imperiumslager dabei, und zusammen möchten wir das dieses Jahr noch einmal versuchen.


      Was kann ich/können wir dem Lager bieten
      - Ein sehr schön gemachtes Lager
      - Ein Konzept, das Spiel für alle bereit hält
      - Die Steuer in imperialen Münzen
      - Eine Kanone (Aber Böllerwaffen sind nicht mehr erlaubt, oder?)
      - Viele Formulare und Imperiale Propaganda.

      Und wer ist der Spieler hinter dem Visier?
      Ich bin Vince, 25 Jahre alt, beruflich Softwareentwickler und begeisterter Imperialer, im Tabletop wie im LARP.

      Still to do
      Ein komplett neues Ziviles Gewand ist gerade in der Mache.
      Die verdammten Federn endlich mal so am Helm festmachen, dass sie auch dran bleiben!!


      Ich freue mich auf eure Meinungen :)

      Und damit wünsche ich Euch allen eine schöne Rest-Woche!
      Dateien
    • Neu

      Erstmal ein kurzer Legal Disclaimer:
      Ich bin keiner von der Orga, ähnlich wie der Besserwisserboy gebe ich aber gerne meinen Senf zu allem dazu. :)

      Die Frage ist wo willst du im Feld mitlaufen?
      Gefolge des Barons oder einem Ostländer Regiment, oder alleine?

      Der Unique selling Point im Imperiumslager ist, dass wenn alle auf dem Feld stehen und sich bereit machen für die Schlacht sieht das aus wie im Tabletop 4te Edition. Es gibt 1-3 Charaktermodelle und ansonsten stehen alle Ordentlich in Einheiten da.
      Gut beim EE gibt es dann noch den Haufen Baron/Klerus/Hexenjäger und den Haufen Heiler/Tross.

      Aber Leute die alleine übers Feld marschieren gibt es schon auf jeder Abenteuercon.

      @Imperialer Ritter:
      Im Prinzip ein super Konzept. Einen den ich kenne arbeitet an der Idee auch schon eine Weile. Wie viele Sonderrollen hat es wenn man alleine ist immer einen unschönen Beigeschmack. Ist man zu zweit oder zu viert hat das schon Hand und Fuß.
      Es ist auf jeden Fall gut, dass du das ganze als Ritter in Anwärterschaft darstellst und nicht als fertiger Ritter der von den anderen Soldaten Respekt erwartet.

      @Ausrüstung:
      Rote Schärpe ist für Gruppenführer/Weibel.
      Ansonsten Top. Die Gold/Messing Parts, Beinpanzer, Schulterpanzer, dazu Kreuze und Siegel, sieht alles gut Imperial aus.
      Die Halskette auch sehr cool, und unten bisschen Kettenhemd für den Tiefschutz.

      Also wie gesagt: Im Prinzip Super, muss man aber schauen wo du dich einbaust. :)
    • Neu

      Hey Vince, ich verstehe nicht so ganz warum du den Anwärter Status als Ritter durchlaufen willst - die Ausrüstung passt und ist sehr hochwertig. Such dir einen der Orden aus und versuche dessen Look noch mehr zu erreichen und zeitgleich kurze Anfrage an die Orga wo sie dich einsetzen /haben wollen.

      In der Vergangenheit war schon mal ein sehr guter einzelner Ritter des Sonnenordens dabei gewesen, der hielt sich nah an und um den Baron auf.

      Andere Frage, ein Teil deiner Gruppe war ja schon im Vergangen Jahr als Ostländer dabei gewesen. Wie willst du mit diesen in Verbindung stehen - bei WH gibt es ja eher die reinen aus Ritter bestehenden Regimenter und eher weniger drumherum wie Knappen...

      Vlt wäre es ja auch möglich einfach als Ritter (Champion) dein Regiment zu führen. Wäre natürlich schön wenn du auch eine Anzahl an Soldatwn dann hättest. Ein paar der Offiziere sind mittlerweile auch in den Ritterstand erhoben worden und führen relativ große Einheiten.

      Alles einfach mal mit jemandem aus der Orga besprechen.
    • Neu

      Hell-O

      Das Konzept find ich spannend und begrüssenswert, Denke damit solltest du einen guten Platz irgendwo im Gefolge des Barones haben und vermutlich sehr viel Spiel bekommen, um deine Fähigkeiten als zukünfiger Anwärter eines Ordens zu testen.
      Für den gemeinen imperialen Soldaten wird es vermutlich eher weniger Anknüpfungspunkte geben. Find ich aber nicht schlimm. Genau das es so viele verschiedene Spielebenen im Imp-Lager gibt empfind ich als sehr reizvoll. Und mehr oder weniger gibt es immer wieder mal Überschneidungen.

      Ehrlich gesagt find ich aber die Optik als eher bretonisch und nicht soo toll. Hat einiges an guten Elementen, fehlen tun mir vor allem der Landsknecht-Style. Der Mantel ist toll. Aber ansonsten hat es für mich zu viel Rüstung, zu 'edelmännisch' klassisch und würd ich mehr zu einem bretonischen Ritter assoziieren, als einen imperialen (ehemaligen) Pistolier. Nimms mir nicht überl, die Rüstung ist super, aber optisch passt es nicht so zur Rolle. Weniger ist also mehr! Die ganzen Elemente wie die Kette um den Hals oder der protzige Rittergürtel kannst du doch einfach zu Hause lassen, oder?
      Ein bisschen weniger feudal wär toll, dafür mehr Barrock. Schlitze gehören auch dazu ;)
    • Neu



      Aus: "Uniforms & Heraldry of the Empire" Da gibt es einige Imperiale Ritterorden.
      Und da haben die meisten auch Geschlitzte Ärmel die zwischen den Rüstungsteilen durchschauen.

      Auch gibt es da meine ich 9 verschiedene Ritterorden:

      Reiksguard
      Knights Panther
      Knights of the White Wolf
      Knights of the Blazing Sun
      Knights of the Everlasting Light
      Knights of Sigmars Blood
      Knights Griffon
      Knights of the Black Rose
      Knights of the Broken Sword
    • Neu

      Da muss ich dem Herrn Köppen widersprechen! Einen Bretonen sehe ich da nun gar nicht, aber ich gebe Markus recht. Die Schärpe (und auch die Amtskette) sagen deutlich Offizier und erstere verdeckt zudem noch den schönen Brustpanzer. Vom Gewandungs/Rüststand sehe ich da auch eher einen gut situierten imperialen Ritter, keinen "Anfänger". Ich hab dir mal ne PM gesendet. :)
      Hopfen und Malz ~ Sigmar erhalts!
    • Neu

      Moin,

      danke schonmal für die Antworten, ich versuche sie mal Stepp by Stepp abzuarbeiten:

      Hey Vince, ich verstehe nicht so ganz warum du den Anwärter Status als Ritter durchlaufen willst - die Ausrüstung passt und ist sehr hochwertig. Such dir einen der Orden aus und versuche dessen Look noch mehr zu erreichen und zeitgleich kurze Anfrage an die Orga wo sie dich einsetzen /haben wollen.

      Ich finde es ganz spannend, eben nicht gleich den krassen Ritter zu spielen, insbesondere wenn ich neu bin im Lager.


      Ehrlich gesagt find ich aber die Optik als eher bretonisch und nicht soo toll. Hat einiges an guten Elementen, fehlen tun mir vor allem der Landsknecht-Style. Der Mantel ist toll. Aber ansonsten hat es für mich zu viel Rüstung, zu 'edelmännisch' klassisch und würd ich mehr zu einem bretonischen Ritter assoziieren, als einen imperialen (ehemaligen) Pistolier. Nimms mir nicht überl, die Rüstung ist super, aber optisch passt es nicht so zur Rolle. Weniger ist also mehr! Die ganzen Elemente wie die Kette um den Hals oder der protzige Rittergürtel kannst du doch einfach zu Hause lassen, oder?
      Ein bisschen weniger feudal wär toll, dafür mehr Barrock. Schlitze gehören auch dazu


      Absolut, da bin ich ganz bei dir. An genau diesem Punkt arbeite ich gerade, sprich, das Rüstwams soll ersetzt werden, durch genau so ein Ding wie in dem Heraldik-Buch (steht natürlich auch hier im Schrank ;)), Ich habe im letzten Schritt erstmal sämtliche Hosen durch "landsknechterische" ersetzt, quasi zum Üben, das ist der nächste Schritt - Bis zum Sommer aber garantiert fertig. Ich kann, sobald ich zuhause bin, gerne die entsprechenden Skizzen hier mal hochladen. Bei dem Bretonischen muss ich widersprechen, deren Rüstungen sind deutlich Kettenlastiger - aber ich verstehe was du sagen möchtest. Über das Weglassen bestimmter Dinge kann man natürlich reden, seien es so kleinere Dinge wie die Kette, oder auch ganze Rüstungsbeine auf einer Seite ;)

      Vlt wäre es ja auch möglich einfach als Ritter (Champion) dein Regiment zu führen. Wäre natürlich schön wenn du auch eine Anzahl an Soldatwn dann hättest. Ein paar der Offiziere sind mittlerweile auch in den Ritterstand erhoben worden und führen relativ große Einheiten.

      Wenn ich auf dem Epic Empires 2020 etwas nicht machen möchte, dann eine Einheit führen. Ganz davon abgesehen dass die meisten aus meiner Gruppe nur das DF mitmachen werden (bzw. auf dem EE schon mit anderen Charakteren unterwegs sind) und es daher eine ziemlich kleine Einheit wäre, habe ich auf dem Drachenfest mehr als genug mit diesem Thema zu tun (ich leite da eine der größten Gruppen für Internationale Spieler), da bin ich auf dem EE mehr als glücklich, mich erst einmal wo ran zu hängen.

      Reiksguard
      Knights Panther
      Knights of the White Wolf
      Knights of the Blazing Sun
      Knights of the Everlasting Light
      Knights of Sigmars Blood
      Knights Griffon
      Knights of the Black Rose
      Knights of the Broken Sword


      Gibt streng genommen noch einige mehr (z.B. der Ostländische Bullenorden, Knights of Morr...), aber ja, auf einen der genannten wird es wohl hinauslaufen. Ich mochte die des Everlasting Light schon immer sehr gerne, wobei die Ritter des Gebrochenen Schwertes sicher auch lustig zu spielen sind, ewig vom Pech verfolgt .... ;)

      Die Frage ist wo willst du im Feld mitlaufen?
      Gefolge des Barons oder einem Ostländer Regiment, oder alleine?


      Ich bin da anspruchslos und würde mich da an den Siegfried halten ... der meldet sich hier auch nochmal zu Wort später... Im Prinzip impliziert die Idee mit dem Anwärterspiel, dass man sich wo dranhängt, und der entsprechende Vorgesetzte füllt dann in schöner, imperialer Bürokratie-Manier ein paar Formulare aus. Hat sich der Anwärter gut geschlagen? War er nüchtern? Hat er brav zu Sigmar gebetet? Usw, lasst Euch überraschen. Ob das jetzt die ganze Zeit derselbe ist, oder ob man verschiedenen Herren dient, diese Frage müssen andere (ihr?) beantworten, dafür kenne ich die Strukturen des Lagers zu wenig. Wichtig ist, dass ich für alles offen bin und die für das Lager bestmögliche Lösung finden möchte. Erst einmal geht es mir nur darum, ob ein solches Konzept überhaupt möglich ist, ohne gegen irgendwelche Regeln zu verstoßen oder jemanden auf den Fuß zu treten... Ich habe relativ wenig erfahrung mit geschlossenen Lagern (anders als die gefangenen Norse in Kislev... aber lassen wir das Thema .... ;) ).
    • Neu

      Besten Dank für Deine Vorstellung. Dazu haben wir als Orga zwei wichtige Hinweise:

      Auf Grund zwei anderer Ritter Bewerbungen ist in der Orga der Umgang mit Ritterkonzepten gerade in Besprechung. Eine entsprechende Entscheidung werden wir am 26. Februar fällen.

      Des Weiteren haben wir 157 Spieler erreicht und damit erst einmal die Zulassung gestoppt. Alle weiteren Anmeldungen gehen auf die Warteliste.

      forum.imperiumslager.de/index.…020/&postID=6032#post6032
    • Neu

      Gefällt mir bisher optisch sehr gut.
      Ob es zu wenig imperial ist oder zu bretonisch kann man aus meiner Sicht sehr schlecht sagen, da die meisten Artworks ja in Rüstung/Kampfmontur dargestellt sind. Bei der Zivilklamotte kann man sich dann aus meiner Sicht eh nur an dem Adel orientieren bzw. auch an anderen Klassen wie einem Beamten.

      Ich würde mir an deiner stelle aber schon mal einen Orden raussuchen, der es werden soll. Viele der Orden sind ja religiös geprägt. Ich denke da ist eine Verbundenheit mit der Schutzgottheit des Ordens schon so etwas wie eine Grundvoraussetzung.
      Sprich ich würde es etwas seltsam finden, wenn ein morrgläubiger Ritteranwärter sich für die Morr-Orden bewirbt, dort nicht genommen wird und dann zum Ritter des Weissen Wolfes wird...
      Die Richtung des Wunschordens würde ich auch schon in die Ausstattung des Anwärters einfließen lassen, dann wirkt es automatisch warhammerlastiger. Das typische Symbol des Ritters eines jeweiligen Ordens (Wolfsfell, Pantherfell, goldene Ananas) könntest du dann in einer feierlichen Zeremonie verliehen bekommen.

      Zudem würde ich den Orden sehr genau durchlesen. Die black Guards of Morr haben meines Wissens z.B. ein Schweigegelübte, die vom Orden des Raben nicht. Sonnenritter ist extrem aufwendig darzustellen, andere Ritter wie einer der Reichsgarde ergeben wenig Sinn auf Expeditionen geschickt zu werden usw....

      Bin auf jeden Fall auf deine Umsetzung gespannt.