Feedback 2019

    • Moin,

      In aller Kürze das gesammelte MIDDENHEIMER Feedback

      Allgemein
      Das Wichtigste zuerst: „Wir hatten richtig viel Spaß und es hat mega mega Bock gemacht mit euch Allen“. Wir freuen uns, dass die Party 2020 weitergeht. Die Atmosphäre war wie jedes Jahr außerordentlich und stimmig. Das Level an Detail und Liebe enorm. Von unserer Seite vielen Dank, dass jeder von euch das Imperium mit viel Mühe zum Leben erweckt.

      Wir Alle kannten das EE entweder als Hochländer, Packler oder Städter und es war eines der Besten für uns.


      Zu unserer Gruppe
      Das Konzept war ganz klar darauf ausgelegt anzuecken wo es nur geht. Wir waren uns nicht sicher ob das gut geht und nicht alle Ideen wurden umgesetzt, um erstmal zu schauen wie wir ankommen. Nach der Gruppenkloppe durch Stirland und Talagrad am ersten Abend hat sich das Ganze alsbald eingependelt. Die Wahl, mit unserem Konzept ins Imperium zu gehen, war genau richtig und der Dank hierfür gilt allen im Lager. Wir denken, dass Konflikte Spiel generieren und freuen uns auch in Zukunft der Lagerabschaum zu sein. Konfliktpotenziale haben wir noch reichlich an Bord. :D

      Die Gruppe hat sich von Anfang an gewünscht, dass wir zwar asoziale Blutballhooligans sind, aber das Regiment (oder genauer unsere Kompanie) einen starken militärischen Charakter als Ausgleich haben sollte. Carsten und ich wurden zu Hauptmann und Weibel erkoren und wir haben lange überlegt was das rechte Maß sein könnte, ohne zu sehr in eine Bundeswehrsimulation abzugleiten. Ich hoffe wir haben einen guten Weg gefunden durch den sich keiner OT gestört fühlt, weil er denkt er wäre gerade in der AGA beim Bund gelandet. Die Middenheimer Knaben wollen es sogar noch härter, aber mal sehen ob wir das wirklich noch anziehen.

      Das Wichtigste - euer Feedback. Vielen Dank für das geile Lob und den Spaß den wir gemeinsam hatten. Das bedeutet uns viel und bestärkt und darin mit unserem Konzept weiterzumachen.


      Kommandantur
      Im Vergleich zu den Vorjahren fanden wir es dieses Jahr sehr sehr gut. Die Kaderrapporte hatten eine gute Länge -> kurz und knackig, dennoch ergiebig. Bitte auf diesem Weg fortfahren. Zudem war es eine angenehme Mischung aus Dienstpflichten und Freizeiten. Es war genug Zeit auch mal die anderen Lager des EE zu erkunden. Das lag vor allem daran, dass die Freizeiten planbar waren. Uns als Gruppe hat das sehr gut gefallen und jeder ist auf seine Kosten gekommen.


      Blutball
      Die Liga soll weiter ausgebaut werden und ein fester Bestandteil des Alltags werden. Die spontanen Gespräche die sich daraus ergaben waren super. Außerdem hoffen wir natürlich auf weitere Hooligangruppen die sich mit uns messen wollen. Das Ligafinale am Tor habe ich persönlich leider nicht mitbekommen, aber nach Aussage der Anwesenden war es wohl eine große Gaudi. Danke daher von den Middenheimer Jungs an alle Beteiligten, dass ihr das Ganze so freudig angenommen habt. ;)
      Unser Mannschaftsheim wird in Zukunft wachsen und wir hoffen so allen gemeinen Soldaten einen Ort des Zusammenkommens bieten zu können. Ein Mannschaftsheim eben. Als Offizerkasino / Offizierheim dient ja schon die Kommandantur.


      Klerus
      Auch hier sagt das Feedback „wie immer großartig“. Harald hat sich sehr gefreut, dass er frei gesprochen wurde und ein Dank an Kerstin für das Brückenbauen zu Taal. Die Gruppe ist hier tatsächlich uneins. Grundsätzlich wollen wir die Spannungen und den Konflikt zwischen Sigmarkirche und Ulricanern ausleben. Eine Fraktion der Gruppe ist der Meinung, dass uns seitens des Klerus, Sigmar zu sehr aufoktroyiert wurde. Ich bin dagegen mit Dominik der Ansicht, dass gerade dieses aufzwängen des Sigmarglaubens ein Ausdruck des Konfliktes ist. Wir werden intern einen Modus finden wie wir damit umgehen, aber grundsätzlich gilt, dass wir Konflikte säen und annehmen. Insofern wird es in Zukunft zwischen uns gerne öfter krachen.

      Wir sind ganz klar der Meinung, dass Ulric das Maß aller Dinge ist und Sigmar ein unbedeutender Ulricgläubiger, der zudem noch maßlos überschätzt wird. Außerdem sind wir uns doch alle einig, so denke ich, dass Boris Todbringer der rechtmäßige Kaiser sein sollte und nicht der Knabe da in Altdorf.


      Gefecht
      Die Kämpfe waren gut und haben vor allem gegen das HdC extrem viel Spaß gemacht, vor allem der Hinterhalt im Wald. Einziges Manko wie auch letztes Jahr, von unserer Seite, das Norrelag. Die Kämpfe gegen das Norrelag waren für uns eher frustrierend als spaßig. Das Gefühl kommt auf, dass für viele dort weniger das episch Sterben im Vordergrund liegt, als ein Buhurt Wettkampfcharakter. Doch das ist eine alte Leier.

      Für unser Lager gilt, dass wir uns mehr Präsenz und Befehle durch Baron oder Adjutant auf dem Schlachtfeld wünschen. Wir haben im Lager viele Langwehren/Spieße. Diese sollten geordnet an den Feind gebracht werden. Auch wäre bei Belagerungen durch das Imperium eine klar erkennbare „Idee des Gefechts“ wünschenswert. Gerne auch vorher mit allen Regimentsführern abgesprochen und zwar bevor wir losmarschieren. Das Lager hat zwei Verbände mit jeweils ausreichend Regimentern als Manöverelementen und eine gute Führerdichte sodass ein koordiniertes Vorgehen möglich wäre. Das sollte man durch Exerzieren beüben.

      Letztlich ist das aber nur nachrangig. Die Kämpfe haben großteils Bock gemacht und darauf kommt es an. Gewinnen oder Verlieren, am Ende egal.


      Die anderen Regimenter
      Wir hatten richtig Spaß mit euch und hervorheben soll ich besonders Stirland, Talagrad, Averland und Essen. Es war uns ein Fest mit euch zu spielen.

      Mit allen anderen haben wir leider nicht immer spielen können, doch auch ihr wart super. Wir hoffen, dass Nuln bald wieder schießen darf, Wissenland den Tabak rausrückt und Carroburg öfters ins Mannheim kommt.

      Wir würden uns wünschen, dass alle Regimenter noch mehr ihre regionalen / kulturellen Besonderheiten ausleben.


      Hofdamen
      Anna, Julia und Sonja wir hätten so gerne mehr mit euch gespielt, andererseits ist es gut, dass wir die sozialen Barrieren und Hierarchien so streng achten. Der Exorzismus und die Närrin waren jedenfalls top! Auch, dass ihr es nicht duldet, wenn einer meiner Soldaten euch anschaut. Bitte mehr davon. Eventuell gibt es ja Wege ein Spiel mit euch zu eröffnen. Danke an euch, meine Damen.


      Profos und Staatsbeamter
      Euch beiden danke vor allem ich, weil sonst keiner der Jungs mit euch groß Kontakt hatte.
      Die Profos war angenehm „unangenehm“ oft in unserem Lager. Komm gerne öfter! Wir haben schon einige Plotideen für dich in der Hinterhand damit du nicht zu Ruhe kommst. Es hat viel Spaß gemacht.
      Der Staatsbeamte ist mein persönliches Highlight. Ich liebe Papierkram und deine Umsetzung hat mir sehr sehr zugesagt. Auch der letzte Abend mit dir und der Profos war ausgezeichnet. Das Spiel werde ich in Zukunft intensivieren.


    • @Wolfgang von Bildhofen:
      Das Konfliktspiel Carroburg->Middenheim können wir nächstes Jahr intensivieren. Wir mussten erstmal dieses Jahr reinkommen.

      Zum Hintergrund: Carroburg ist aktuell ein Teil von Middenland aber die Carroburger Großschwerter ziehen ihre Gründungsgeschichte aus der Schlacht von 1865 bei der Carroburg noch dem Reikland angehörte und Middenheim vernichtend geschlagen wurde. Deshalb haben wir schon aus doppelter Inbrunst auf den erschossenen Deserteur gespuckt. :) Und als der Herr Weibel von Bildhofen den Kaderraport am Pranger verbracht hat, haben die Carroburger frohlockt.
      Aber alles IT, ihr seid als Gruppe großartig.
      Mein Persönliches Highlight war. als ich meine der Herr Weibel seinen Soldaten angebrüllt hat er solle den Inhalt seiner Schale fressen wie ein Tier, weil er ein Tier sei, und wenn sein Maul nochmal aufgehe würde er eine reingeballert bekommen. :D

      #TodbringerisnotmyKurfürst #CarroburgisReikland
    • Wolfgang von Bildhofen schrieb:



      Klerus

      Auch hier sagt das Feedback „wie immer großartig“. Harald hat sich sehr gefreut, dass er frei gesprochen wurde und ein Dank an Kerstin für das Brückenbauen zu Taal. Die Gruppe ist hier tatsächlich uneins. Grundsätzlich wollen wir die Spannungen und den Konflikt zwischen Sigmarkirche und Ulricanern ausleben. Eine Fraktion der Gruppe ist der Meinung, dass uns seitens des Klerus, Sigmar zu sehr aufoktroyiert wurde. Ich bin dagegen mit Dominik der Ansicht, dass gerade dieses aufzwängen des Sigmarglaubens ein Ausdruck des Konfliktes ist. Wir werden intern einen Modus finden wie wir damit umgehen, aber grundsätzlich gilt, dass wir Konflikte säen und annehmen. Insofern wird es in Zukunft zwischen uns gerne öfter krachen.


      Wir sind ganz klar der Meinung, dass Ulric das Maß aller Dinge ist und Sigmar ein unbedeutender Ulricgläubiger, der zudem noch maßlos überschätzt wird. Außerdem sind wir uns doch alle einig, so denke ich, dass Boris Todbringer der rechtmäßige Kaiser sein sollte und nicht der Knabe da in Altdorf.


      Ja, so seh ich das auch, ohne für den gesamten Klerus zu sprechen. Die Sigmarkirche will meiner Ansicht nach als unumstößliches Maß aller Dinge dastehen. Wer aus der Reihe tanzt wird denunziert, bekommt Besucht, wird moralisch beeinflusst.. Jedes Mittel ist recht. Diskussion und Abweichler sind Verrat an Sigmar und nicht akzeptabel. ;-).. und genaus das erzeugt ja die Spannung, wäre ja auch zu relaxed wenn wir euch gewähren ließen und Ihr nicht zum Gebet kommt, was ist da besser als jemand der es unter Zwang macht?
    • Da das Thema Klerus bei uns (und speziell bei mir) bald nochmal konkreter in Richtung Ulric geht wird, kann das schon ein sehr interessanter Spiel-Ansatz werden. Zumal beide Religionen traditionell sich zwar auf den Füßen stehen aber sich nicht so richtig treten wollen so zu sagen. Dieses Jahr mussten wir erst einmal generell unsere Spielform finden, deswegen ist da vieles erstmal außen vor geblieben. Nächstes Jahr kann es durch aus sein, dass in den Reihen der Middenheimer ein einäugiger Priester steht wird.
    • Die Sache mit Sigmar und Ulric ist ja so eine Art Katholisch/Protestantischer Konflikt im 18Jahrhundert. Die Religionskriege von 1618-1648 sind durch, aber richtig happy sind beide Seiten nicht miteinander.

      Es gab ja die Ulric- und Sigmarsverfolgung in den jeweiligen Provinzen zur Zeit der drei Kaiser mit harten Strafen und Scheiterhaufen. 2530, also heute im Imperium ist das aber alles schon Geschichte. In dem Rollenspiel der zweiten Edition welches nach dem Sturm des Chaos spielt geht es ja darum, dass verschiedene Chaos Kulte versuchen da wieder Stunk zwischen der Sigmarskirche und den Ulricanern anzufachen.
      Und da müssen die Kultisten nicht viel schubsen damit beide Seiten wieder aggro werden. :)
      Das war "In der Asche Middenheims". Eine zerstörte Reliquie und alle drehen durch.

      Also Sigmar-Ulric Konflikt: Absolut in Übereinstimmung mit dem Warhammerhintergrund.
      Sigmar Kirche gegen Religionsfreiheit: Absolut in Übereinstimmung mit dem Warhammerhintergrund.
    • @ Middenheimer regiment: ich fand euch ganz großartig, die fliehenden gefangenen, das angedrohte verbrennen, der "einheitsgeist" der sich bei euch über die tage bildete, richtig gut. ich kann an so ziemlich nix was aussetzen, das einzige was mir teilweise ein wenig "to much" vorkam was die rate mit der sträflinge für irgendwas erschossen werden. das funktioniert auf dem EE weil eh alle wiederkommen, aber ein imperialer hauptmann der seine soldaten fleißiger erschießt als jeder Komissar ist bald alleine auf dem Feld.
      das ist aber auch nur ein ganz kleines "aber" für mich und vermutlich mehr persönliches empfinden. Selbst wenn das so beibehalten wird, was jetzt dummer klingt als es gemeint ist, finde ich euch echt super und eine bereicherung!
    • Hallo ihr Lieben,

      jetzt nach ein paar Tagen Abstand auch mal ein Feedback von mir.

      Zu allererst einmal vielen Dank an ALLE! Mir ist sehr stark bewusst, dass die Rolle der ehrwürdigen Muddi nur dadurch so gespielt werden kann weil ihr sie tragt. Eure Blicke, das Blicke senken, Gespräche verstummen, Mützen abnehmen, Gestammel und teilweise sogar niederknien ist nicht nur für mich unglaublich beflügelnd, sondern ihr hebt diesen Charakter für Besucher, Abgesandte und alle anderen unbeteiligten Zuschauer auf ein Podest, das ist Wahnsinn! Ist halt scheisse wenn einer Deus Sigmar brüllt und keiner antwortet ;)

      Nun zu den einzelnen Bereichen:

      Aufbau
      Sah für meine unwissenden Augen sehr gut organisiert und stressfrei aus und ist wieder unsagbar schön geworden.

      Die Regimenter
      Ihr hab noch einmal einen drauf gelegt, wundervolle Deko, tolle neue Bastelbeiträge, der beleuchtete Weg zu den Klos war IT wie OT super! Das Scheißhaus der Taalergrader <3 Sehr cool gemacht! Schöne Wegschreine! Und sehr viel Liebe zum Detail. Es war prachtvoll anzusehen! Ich bin sehr sehr gern durch das Lager gelaufen und habe einfach nur geschaut.

      Middennheim
      Wundervolle Ergänzung zu unseren bisherigen Regimentern. Cooler und polarisierender neuer Spielansatz! Gerne mehr Konfliktspiel. Vielen Dank für euer Lob, lasst uns gern mal quatschen wie weit wir das treiben wollen :) Es muss ja alles spielbar bleiben.

      Stierland
      Wieder ein ganz wundervolles Bild! Ich liebe euren Haufen, wundervolles Spiel, Liebe zum Detail und wenn ihr singt bleibt kein Auge trocken <3

      Wissenland
      Auch wenn ihr nur vier Mann wart, ihr wart präsent für 8. Der Turm war wieder sehr schön, und danke für die Bereitschaft mich in die Stadt zu begleiten. Dom! Noch mal ein riesen Dankeschön das du IT meine Rüstung poliert hast! Danke Danke Danke!

      Taalergrad
      Tolles eindrucksvolles Lager, schönes unterschwelliges betonen des Taal Glaubens, krasses Bild auf dem Schlachtfeld!#
      Steiner - das IT Bild was du gemalt hast ist der Hammer <3 Der dreckige Landsknecht der so etwas schönes schafft... cooles Bild!

      Klerus
      Wir haben optisch nochmal einen drauf gelegt, was ich sehr schön finde <3 Der Scheiterhaufen der aus einem einfachen Wunsch entstanden ist hat schon so klein und unfunktional wie er war toll gewirkt. Ich freue mich schon sehr auf nächstes Jahr. Ich hoffe er hatte eine entsprechende Wirkung auf die Anwesenden :)

      Taal und Rhya Priestern
      Danke das ihr mich bei diesem Gespräch mit den Lesath und auch sonst so unterstützt habt... puh das war ja schon OT nervig!

      Schwester der Shallya
      Danke für das Aufnehmen meines kleinen Mini-Plots und für die Rückenmassage... so konnte ich am nächsten Tag wieder in meine Platte springen! Ich mag unser gemeinsames Spiel sehr!

      Adel
      Ich hatte wieder schöne Spielmomente an der hohen Tafel, auf den langen Spaziergängen mit dem Baron (mit Heerzug hinten dran) und mit den Damen die ab und an ein bisschen an den Ohren gezogen, zurecht gewiesen und das Köpflein getätschelt bekommen mussten. Dieser Aspekt ist eine wichtige Ergänzung für meinen Char weil ich so aus dem normalen Klerus-Aufgaben ein wenig raus kommen kann. Danke schön das Ihr mit eurem Spiel mir einen neuen Aspekt gebt.

      Eleonore
      Krasser Wandel im Charakter. Meinen Respekt für dieses konsequente Spiel. Auch wenn ich dich IT angeschrien habe, habe ich OT großen Respekt vor dieser Leistung.

      Wilhelmine
      ich liebe deinen Char! Aber das weißt du ja!

      Hugold
      Es ist mir immer wieder eine Freude, vielen Dank dass ich diese Seite an dir kennen lernen durfte, das hat mein Spiel sehr bereichert und mir harte Gewissensbisse beschert. Wir sollten über unsere Reise nach Altdorf sprechen!

      Magister und Schülerin
      Ich bin tatsächlich nur mit ein wenig IT Misstrauen euch gegenüber ins Spiel gestartet. Schön das ihr "play to struggle" so verinnerlicht habt. Ihr habt euch so richtig schön in die Scheisse geritten. Sehr schöne Bereicherung des Spielangebotes!
      Danke das ich euch verachten darf. <3

      Vandergast
      Vielen Dank für das Vertrauen und diesen interessanten Spielansatz! Ich bin sehr gespannt was daraus wird :)

      Koch
      Danke! Du hast mir den Arsch gerettet. Man kommt ja doch zu nichts, schon garnicht zum Essen. Hättest du nicht hier und da mal betont dass es wichtig ist und du sehr enttäuscht wärst (keiner enttäuscht den Koch!) wäre ich zwischendurch einfach umgekippt.
      Und der Kaffee war Kriegsentscheidend!

      Gesinde
      Danke Danke Danke! hochherrschaftliches Spiel ist ohne euch nicht möglich! Ihr gebt ein tolles Bild ab, und tragt unsere Rollen!
      Ich habe immer so ein schlechtes Gewissen euch nach irgendwas zu schicken!!! Vielen Dank das ihr uns diese Art von Spiel gebt!


      Ich hatte Sonntag schon Heimweh, das wird ein hartes Jahr!

      Muddi ende <3
      Sigmar Lumen est
      Sigmar Justitia est
    • Hallo zusammen,
      Ich war ein Feldscherer aus dem Lager des Königs. Ich konnte ein paar Marburgern helfen, die Opfer eines hinterhältigen Angriffs des Erzfeinds wurden.
      Sie waren so nett mich beim abendlichen saufen zu einem Besuch ins imperiale Lager einzuladen.
      Als ich am nächsten Tag da war haben mich die Korporale Schuld und Knüppel sehr freundlich aufgenommen und mir alles gezeigt, durfte sogar mal ne Muskete halten!
      Dann wurden wir zu einem Exorzismus gerufen! Die imperialen Priester waren so freundlich mich mitmachen zu lassen, unter der Auflage das ich mitzubeten habe. Was ich tat. Heilig, heilig, heilig ist Sigmar.
      Dann wurde das Lager angegriffen. Der Herr Inquisitor hatte gedroht das er alle die sich erheben erschießen wird. So ist es den angreifenden Pilgern tatsächlich gelungen ins Lager einzudringen. Die Angreifer kamen auf die Höhe des Heiligtums, wir konnten sie sehen.
      Und wen seh ich? Mitten in den Reihen der Pilger? Meine Kameraden. Königstreue, aus meiner Einheit. Hätten sie nach rechts geschaut hätten sie mich auch gesehen. Ich konnte mich so hinter einer Zeltplane verstecken das sie mich nicht mehr sehen konnten, der Herr Inquisitor aber schon.
      Die Angreifer wurden zurückgeschlagen. Der Exorzismus beendet. Dann stand ich da.
      Es wurde entschieden mich dem 11. Marburg zuzuordnen. Meine Gastgeber waren so gnädig eventuelle Verhöre mit dem Hinweis "Er is Feldscherer Arsch, er weiß gar nix." zu verhindern. Sie boten mir eine reguläre Rekrutierung an, mit Schlafplatz, Uniform und allem. Sie zwangen mich nicht mal zu desertieren.
      Ich durfte meinen Wappenrock anbehalten. Aber sie legten mir eine ihrer dicken Wolljacken drüber.
      Dann hieß es "Dagobert, wir rücken jetzt gegen das Chaos aus und wir haben hier diesen Wagen voll Pavesen. Rate mal wer den jetzt schiebt."
      Fairer weise, ich musste nicht mal die ganze Zeit.
      So fand ich mich unbewaffnet, ungerüstet und bunt wie ein Hund in einem Sturmangriff aufs Chaoslager.
      Die selben königstreuen die vor kurzem noch mit den Pilgern gegen das Imperium kämpften schlugen sich nun auf die Seite des Imperiums gegen das Chaos.
      In der Schlacht hat mich Jakob aus meiner Einheit gepackt und in einen Trupp Königstreuer geworfen. Ich entledigte mich der nassen Wolljacke und war daheim.

      Vielen lieben Dank für dieses geile Spiel! Bin großer Fan des Warhammer Imperiums und das Lager sieht super gut aus!
      Die Sigmarpriester*innen und Hexenjäger, so geil!
      Besonderen Dank an Mein Gastregiment, ihr seid ein toller Haufen und ich hoffe auf ein Wiedersehen.
      Schuld ist ein richtig guter Charaktername! Ich hab mich innerlich so weg gekracht.
    • Lieber spät als nie, hier mal noch ein paar Worte von mir stellvertretend für ganz Essen.
      Hat etwas auf sich warten lassen da unsere eigene interne Nachbesprechung erst mit reichlich Verzögerung stattfinden konnte.

      Ohne lange drum rum zu reden: Uns hat es sehr gut gefallen dieses Jahr, meine Jungs waren durch die Bank sehr glücklich und zufrieden. Und das trotz zum Teil widriger Umstände wie latenter Mittelohrentzündung. Wir konnten alle unsere Sachen reibungsfrei durchziehen, hatten eine gute Einbindung ins Spiel und auch keinen unnötigen Leerlauf. Das Spiel mit unseren Nachbargruppen und Ausschankbesuchern war ebenfalls exzellent, ich erspare euch jetzt mal Einzelheiten und Details.
      Sehr glücklich war ich persönlich vor allem darüber, das unser Experiment mit dem Ausschank so gut funktioniert hat. Wir würden das auch in kommenden Jahren weiter betreiben. Wer dazu Ideen, Vorschläge oder Anregungen und Wünsche hat kann mir das gerne in den betreffenden Topic posten. Fürs nächste Jahr haben wir schon einige Verbesserungen in Planung.

      Zwei kleinere Wermutstropfen hab ich dann aber leider doch noch:
      Zum einen war der Kommunikationsfluss in Sachen Lageraktionen in unsere Richtung teilweise etwas schleppend, dadurch hat sich für mich des öfteren mal einiges an Rennerei und Nachfragerei aufgezwungen. Das ließe sich sicher noch etwas optimieren, ist aber in meinen Augen kein Beinbruch.,
      Zum anderen wäre da noch dieser OT-Blasen-Atompilz zu erwähnen der Freitagnacht über unserem Tempel aufgestiegen ist. An und für sich ist gegen ein gepflegtes "Ausspinnen" zwischendurch nichts einzuwenden. Allerdings sollte man da in Zukunft etwas mehr auf die Lautstärke achten. Sollte ja nicht unbedingt gleich das halbe Utopion mitbekommen das bei uns Hirnfasching ist.

      Das wars, mehr hab ich nicht zu vermelden.
    • Bezüglich Informationsfluss hätt ich auch ein paar Kritiken:

      -mir hat der Ausrufer dieses Jahr irgendwie gefehlt. Die Rolle war vorhanden, irgendwie hab ich ihn aber seltener mitbekommen. Soll also keine Kritik an den besagten Herrn sein, sondern an mich. Ich brauche unbedingt eine zusätzlich klare Ansage von wegen "in 10min Versammlung beim Tor" oä.
      Wär also toll, wenn man das 2020 wieder zusätzlich einführen könnte. (oder halt auch für Trottel wie mich stärker bemerkbar macht ;) )

      -es schien mir dieses Jahr teilweise erhebliche Differenzen in der Ansage von Informationen zu geben. Obwohl ich direkt an der Kommandatur sass, hab ich nach den Besprechungen mehrmals erlebt, dass unter den Spieler*Innen Infos kursierten, welche ich nicht wusste und die sich meistens dann auch als 'Enten' herausgestellt hatten, aber trotzdem zu Verwirrung führte.
      Also entweder kamen nach der offiziellen Besprechung noch Korrekturen in Umlauf oder aber ich habe versagt in der Kommunikationsvermittlung. Wie auch immer, daran werd ich nächstes Jahr arbeiten!
    • Diese fehlerhaften oder falschen Informationen sind mir auch aufgefallen. Zum Teil war es kaum mehr aus einander zu halten welche Ansage jetzt die richtige ist.
      Die "Last-Minute" Ansagen vom Klingelmann waren da sehr oft der letzte Rettungsanker. Im Zweifelsfall will ich mich da aber nur ungern völlig drauf verlassen. Kann und will ja auch nicht den ganzen Tag lang auf Abrufbereitschaft sitzen. Schlimmstenfalls muss man eben damit leben das manchen Personen oder Gruppen spontan nicht verfügbar sind.

      Ansonsten an dieser Stelle noch ein kurzes Lob und Dank für das Verschlanken des Kaderrapports. Das hat die Morgenstunden deutlich stressfreier gemacht.